Weiterbildung

Weitere Bildungsmöglichkeiten in Italien

In Italien gibt es viele private- und wissenschaftliche Hochschulen (einige sind an amerikanische Hochschulen angeschlossen). Dazu gehören auch wirtschaftliche und kaufmännische Hochschulen, Hotelfachschulen und Sprachschulen, die alle Weiterbildungsmöglichkeiten für Schulabgänger, Hochschulabsolventen, Arbeiter und Arbeitslose bieten.

Weiterbildung

Diese Schulen bieten sowohl post-graduate Kurse (für spezielle Diplome, Masterkurse und Doktortitel), als auch Weiterbildungskurse für nahezu alle Berufe an. Die Zeit des „Studiums“ variiert von ein paar Monaten bis zu zwei bis drei Jahren. Dieses kann entweder neben der eigentlichen Tätigkeit oder als Vollzeitstudium absolviert werden.

Viele der Weiterbildungskurse haben Fortbildungscharakter ( corsi di formazione professionale) mit dem Ziel durch eine Mischung aus praktischem und theoretischem Training den Einstieg in einen anderen Beruf zu erleichtern. Die Kurse sind entweder für Einsteiger (für Schulabgänger, die noch keinen Abschluss an einer weiterführenden Schule vorweisen können) oder für Fortgeschrittene, die bereits ein Diplom oder einen Hochschulabschluss erworben haben.

Viele der Kurse sind speziell auf Arbeitssuchende oder auf Angestellte, die sich weiterbilden und so eine höhere Position in ihrem Beruf erreichen möchten, ausgerichtet. Normalerweise gibt es mehr Bewerber, als freie Plätze, sodass die Bewerber einen Eingangstest machen müssen. Kurse für diejenigen, die bereits einen Abschluss an einer weiterführenden Schule gemacht haben, umfassen zwischen 400 und 1200 Stunden (fünf Stunden täglich) und beinhalten meistens ein oder mehrere industrielle Praktika.

Kostenfreie Kurse (diese wurden in Kooperation mit dem Europäischen Sozialfond ins Leben gerufen) werden in manchen sozial schwächeren Regionen für bestimmte Personen angeboten. Diese Personen sind zum Beispiel Arbeitslose, Arbeitssuchende mit Abschluss, Jugendliche ohne gesetzlichen Schulabschluss oder Behinderte. Informationen hierzu erhalten Sie bei örtlichen Bildungsbehörden, Berufsschulzentren, örtlichen Zeitungen oder auf diversen lokalen Internetseiten. Außerdem bieten regionale Centro di Informazione e Orientamento (CIO)-Büros Informationen zur Weiterbildung in Italien.

An vielen Bildungseinrichtungen Italiens (z.B. the St John’s University in Rom oder the Bocconi University in Mailand), besteht die Möglichkeit einen amerikanischen Master-Abschluss (Master of Business Administration - MBA) zu erwerben. Die Studienfächer beinhalten z.B. Bankwesen, Verwaltung, Kommunikation, Betriebswirtschaft, Marketing und Politik. Die Studiengebühren hierfür sind sehr hoch und der gesamte Ablauf des Studiums ist vorgegeben. Die meisten Fächer werden außerdem auf Englisch unterrichtet.

Eine weitere Einrichtung, die Kurse in englischer Sprache anbietet, ist das European University Institute in Florenz. Die Einrichtung, die 1972 gegründet wurde, bietet post-graduate Studiengänge und Forschungsmöglichkeiten in Human- und Sozialwissenschaften an. Die Zulassung zu diesem weiterführenden Studium ist leistungsabhängig. Nur Studenten aus der EU und aus einigen anderen Ländern Europas mit sehr gutem Abschluss werden angenommen.

An der British Open University, The Open University, CP 1141, 20101 Mailand (Tel. 02-8138 048) besteht für Bürger der EU oder der Schweiz die Möglichkeit eines Fernstudiums mit Abschlüssen von BA bis MBA und einer Auswahl von über 150 Kursen.

Diese Schulen bieten sowohl post-graduate Kurse (für spezielle Diplome, Masterkurse und Doktortitel), als auch Weiterbildungskurse für nahezu alle Berufe an. Die Zeit des „Studiums“ variiert von ein paar Monaten bis zu zwei bis drei Jahren. Dieses kann entweder neben der eigentlichen Tätigkeit oder als Vollzeitstudium absolviert werden.

Viele der Weiterbildungskurse haben Fortbildungscharakter ( corsi di formazione professionale) mit dem Ziel durch eine Mischung aus praktischem und theoretischem Training den Einstieg in einen anderen Beruf zu erleichtern. Die Kurse sind entweder für Einsteiger (für Schulabgänger, die noch keinen Abschluss an einer weiterführenden Schule vorweisen können) oder für Fortgeschrittene, die bereits ein Diplom oder einen Hochschulabschluss erworben haben.

Viele der Kurse sind speziell auf Arbeitssuchende oder auf Angestellte, die sich weiterbilden und so eine höhere Position in ihrem Beruf erreichen möchten, ausgerichtet. Normalerweise gibt es mehr Bewerber, als freie Plätze, sodass die Bewerber einen Eingangstest machen müssen. Kurse für diejenigen, die bereits einen Abschluss an einer weiterführenden Schule gemacht haben, umfassen zwischen 400 und 1200 Stunden (fünf Stunden täglich) und beinhalten meistens ein oder mehrere industrielle Praktika.

Kostenfreie Kurse (diese wurden in Kooperation mit dem Europäischen Sozialfond ins Leben gerufen) werden in manchen sozial schwächeren Regionen für bestimmte Personen angeboten. Diese Personen sind zum Beispiel Arbeitslose, Arbeitssuchende mit Abschluss, Jugendliche ohne gesetzlichen Schulabschluss oder Behinderte. Informationen hierzu erhalten Sie bei örtlichen Bildungsbehörden, Berufsschulzentren, örtlichen Zeitungen oder auf diversen lokalen Internetseiten. Außerdem bieten regionale Centro di Informazione e Orientamento (CIO)-Büros Informationen zur Weiterbildung in Italien.

An vielen Bildungseinrichtungen Italiens (z.B. the St John’s University in Rom oder the Bocconi University in Mailand), besteht die Möglichkeit einen amerikanischen Master-Abschluss (Master of Business Administration - MBA) zu erwerben. Die Studienfächer beinhalten z.B. Bankwesen, Verwaltung, Kommunikation, Betriebswirtschaft, Marketing und Politik. Die Studiengebühren hierfür sind sehr hoch und der gesamte Ablauf des Studiums ist vorgegeben. Die meisten Fächer werden außerdem auf Englisch unterrichtet.

Eine weitere Einrichtung, die Kurse in englischer Sprache anbietet, ist das European University Institute in Florenz. Die Einrichtung, die 1972 gegründet wurde, bietet post-graduate Studiengänge und Forschungsmöglichkeiten in Human- und Sozialwissenschaften an. Die Zulassung zu diesem weiterführenden Studium ist leistungsabhängig. Nur Studenten aus der EU und aus einigen anderen Ländern Europas mit sehr gutem Abschluss werden angenommen.

An der British Open University, The Open University, CP 1141, 20101 Mailand (Tel. 02-8138 048) besteht für Bürger der EU oder der Schweiz die Möglichkeit eines Fernstudiums mit Abschlüssen von BA bis MBA und einer Auswahl von über 150 Kursen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: