Gebühren und Steuern

Die Kosten eines Immobilienkaufs in Österreich

Neben dem eigentlichen Kaufpreis fallen meist weitere Gebühren und Steuern an. Stellen Sie sicher, dass Sie darüber Bescheid wissen, bevor Sie einem Kauf in Österreich zustimmen.

Gebühren und Steuern

Potentielle Käufer müssen die folgenden Steuern im Hinterkopf bewahren, wenn sie ihre Finanzierung planen:

  • Grundsteuer - beträgt etwa 0,4% bis 0,9% des Immobilienwertes
  • Vermögenssteuer - 1% des Eigenkapitals des Käufers
  • Kapitalertragssteuer - 50%

Die Kapitalertragssteuer ist nur zu zahlen, wenn das Eigentum innerhalb der nächsten 10 Jahre mit Gewinn verkauft werden soll.  Verkäufer, die die Immobilie als Erstwohnsitz genutzt haben oder die Immobilie länger als 10 Jahre besitzen, sind von der Zahlung der Steuer ausgenommen.

Transaktionskosten

Neben den Steuern, müssen Sie auch eine Reihe von weiteren Gebühren zahlen:

  • Transaktionskosten des Eigentums - 3,5%
  • Notariatsgebühren - 3%
  • Eigentumsregistrierung - 1%
  • Grunderwerbssteuer - 1%
  • Immobiliengebühr - 3% des Immobilienwerts + Mehrwertsteuer
  • Gebühr für die Grundbucheintragung - durchschnittlich etwa 400 €
  • Mehrwertsteuer - 20%

Hypotheken

Die Finanzierung ist in Österreich nicht von der Staatsbürgerschaft abhängig. Banken finanzieren gewöhnlich 70% des Immobilienwerts für 20 oder 30 Jahre - Käufer können die Dauer der Hypothek mit der Bank abstimmen. Die Zinssätze reichen von 2,85% bis 3,5% (2011).

Banken bieten monatliche oder quartalsweise Zahlungen an und es ist möglich, die Hypothek vorzeitig zurückzuzahlen.

Potentielle Käufer müssen die folgenden Steuern im Hinterkopf bewahren, wenn sie ihre Finanzierung planen:

  • Grundsteuer - beträgt etwa 0,4% bis 0,9% des Immobilienwertes
  • Vermögenssteuer - 1% des Eigenkapitals des Käufers
  • Kapitalertragssteuer - 50%

Die Kapitalertragssteuer ist nur zu zahlen, wenn das Eigentum innerhalb der nächsten 10 Jahre mit Gewinn verkauft werden soll.  Verkäufer, die die Immobilie als Erstwohnsitz genutzt haben oder die Immobilie länger als 10 Jahre besitzen, sind von der Zahlung der Steuer ausgenommen.

Transaktionskosten

Neben den Steuern, müssen Sie auch eine Reihe von weiteren Gebühren zahlen:

  • Transaktionskosten des Eigentums - 3,5%
  • Notariatsgebühren - 3%
  • Eigentumsregistrierung - 1%
  • Grunderwerbssteuer - 1%
  • Immobiliengebühr - 3% des Immobilienwerts + Mehrwertsteuer
  • Gebühr für die Grundbucheintragung - durchschnittlich etwa 400 €
  • Mehrwertsteuer - 20%

Hypotheken

Die Finanzierung ist in Österreich nicht von der Staatsbürgerschaft abhängig. Banken finanzieren gewöhnlich 70% des Immobilienwerts für 20 oder 30 Jahre - Käufer können die Dauer der Hypothek mit der Bank abstimmen. Die Zinssätze reichen von 2,85% bis 3,5% (2011).

Banken bieten monatliche oder quartalsweise Zahlungen an und es ist möglich, die Hypothek vorzeitig zurückzuzahlen.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: