Asylantrag in den USA

Voraussetzungen & Anspruch auf Arbeitserlaubnis

Man kann den Status eines permanent resident in den Vereinigten Staaten auch durch die Bewilligung von Asyl erlangen.

Asylantrag in den USA

Derjenige, dessen Asylantrag bewilligt wird, ob durch das Asyl-Büro oder durch einen Einwanderungsrichter (Immigration Judge, IJ), wird Asylant genannt. Nach einem Jahr im Asylantenstatus kann sich diese Person um eine Green Card bewerben. Es wird derzeit mehrere Jahre dauern, um die Green Card zu erhalten, da es einen mehrjährigen Rückstau an Visumnummern für Asylanten gibt.

Flüchtlinge in den USA

Sie haben vielleicht schon einmal den Ausdruck Flüchtling (refugee) gehört. Der Gebrauch dieses Ausdrucks ist hinsichtlich des US-Einwanderungsgesetzes etwas verwirrend. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist ein Flüchtling eine Person, die aus irgendeinem Grund, gewöhnlich wegen Krieg oder einer Naturkatastrophe, aus ihrem Heimatland fliehen musste. Im Sinne der Einwanderung ist ein Flüchtling eine Person, der ein spezieller Status gewährt wird, der es ihr erlaubt, in die Vereinigten Staaten einzureisen und sich nach einjährigem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten um Anpassung zu bewerben.

Nach der gültigen Definition eines Flüchtlings gemäß den Vereinten Nationen ist ein Flüchtling jemand, der eine wohl begründete Angst vor Verfolgung hat und deshalb nicht in sein Heimatland zurückkehren kann. Die Verfolgung muss aus einem dieser fünf Gründe gegeben sein:

  • politische Meinung
  • Rasse
  • Religion
  • Geschlecht
  • soziale Klasse

Flüchtlingsstatus contra Asyl

Wenn sich ein potenzieller Einwanderer außerhalb der Vereinigten Staaten aufhält, bewirbt er sich um den Flüchtlingsstatus an einer der verschiedenen Einrichtungen für Flüchtlinge (Refugee Processing Centers). Der Asylstatus andererseits ist für Personen relevant, die im Stande sind, in die Vereinigten Staaten entweder mit einem Visum (wie z. B. Touristen- oder Arbeitsvisum), illegal über Kanada oder Mexiko oder mit einem falschen Pass einzureisen.

Es hat viele Vorteile, sich in den Vereinigten Staaten um Asyl zu bewerben statt von auswärts um den Flüchtlingsstatus. Der erste Vorteil ist, dass die Zahl der Asylanträge, die in den Vereinigten Staaten gewährt werden können, unbegrenzt ist. Eine Begrenzung greift erst, wenn sich der Asylant um eine Green Card bewirbt. Es wird ihm aber erlaubt, während dieser Zeit in den USA zu leben und zu arbeiten sowie ins Ausland zu reisen – von daher trifft es ihn nicht ganz so hart.

Das Problem für diejenigen, die sich um den Flüchtlingsstatus bewerben, ist, dass relativ wenig Visumnummern pro Jahr gewährt werden – ungefähr 50.000. Sogar diese Zahl ist kleiner als sie scheint, da es je Region Begrenzungen gibt. Das bedeutet, dass, selbst wenn der Antrag gewährt wird, die Wartezeit recht lang werden kann.

Voraussetzungen für einen Asylantrag

Die Behauptung der wohl begründeten Angst vor Verfolgung muss subjektiv echt und objektiv begründet sein. Der Einwanderungs-berufungsausschuss (Board of Immigration Appeals, BIA) hat gesagt, dass, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass jemand in seinem Heimatland tatsächlich verfolgt wird, 10 % beträgt, Asyl gewährt werden sollte.

Die Bedingungen in bestimmten Ländern machen es für deren Bewohner sehr wahrscheinlich, dass ihnen Asyl gewährt wird. Vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion dominierten die ehemaligen sowjetischen Blockstaaten die Top Ten der Asyl-Charts. Heute sind Länder wie China, Irak, Iran und Äthiopien wahrscheinlich die Länder, deren Bewohnern am ehesten Asyl gewährt wird. Es gibt jedoch viele Länder, wo repressive Regierungen und Verfolgung zum Alltag gehören.

Wenn Sie einen authentischen Fall vorweisen können, wo Sie Probleme mit Obrigkeiten in Ihrem Land hatten oder mit Gruppen, welche die Regierung nicht kontrollieren will oder kann, wegen einem der fünf schützenswerten Gründe, dann haben Sie eine gute Chance. Je mehr Beweise Sie haben, desto besser ist Ihre Chance. Nützlich ist jeder Beleg, der irgendeinen Teil Ihrer Behauptung beweist, etwa:

  • Fotos, die Ihre Behauptung im Einzelnen dokumentieren
  • ärztliche Unterlagen
  • Vorstrafenregister
  • Zeitungsartikel, die Sie, Ihre Familie oder Verwandte erwähnen
  • ein Sachverständiger, der in Ihrem Interesse aussagt
  • persönliche Informationen einschließlich Fotos, Schulaufzeichnungen, Teilnahme in einer maßgeblichen politischen oder religiösen Gruppe usw.
  • Beweis der Mitgliedschaft in einer genau bezeichneten politischen oder religiösen Partei oder Organisation wie z. B. Mitgliedskarte, Mitgliedschaftsausweis oder ein Brief, der das Datum bestätigt, an dem Sie sich der Organisation angeschlossen haben, und die Tätigkeiten, die Sie als Mitglied übernahmen
  • beeidigte Erklärungen von Mitgliedern der Partei oder der Organisation, von der Sie behaupten, Mitglied zu sein
  • beeidigte Erklärungen von Zeugen zu genauen Umständen von Verhaftungen oder Zusammenstößen unter widrigen Umständen mit der Polizei oder anderen Behörden in Ihrem Heimatland
  • Wenn Sie eine Narbe oder Spuren an Ihrem Körper haben, die zum Teil Grund für Ihren Antrag sind, sollten Sie sich einen Brief vom behandelnden Arzt besorgen, der über die Verletzungen sowie Datum, Art und Dauer der Behandlung ausführlich Bericht erstattet.

Je mehr der Asylbeamte oder der Einwanderungsrichter über Sie wissen, desto mehr wird er in Ihren Fall involviert und sich Ihres Falles verständnisvoll annehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Asyl gewährt wird, nimmt wesentlich zu. Sie sollten die Webseite der Abteilung für Menschenrechte des auswärtigen Amts auf www.state.gov/g/drl/hr/  besuchen, den Country Report für Ihr Land ausdrucken und sich mit dem Bericht vertraut machen.

Vorteile des Asylantrags in den USA

Die Beantragung von Asyl gewährt dem Antragsteller einige wichtige Vorteile einschließlich der Möglichkeit, eine Arbeitsgenehmigung zu erlangen, die Abschiebung zu verzögern und zu verhindern, dass der illegale Aufenthalt immer länger wird.

Ein Hauptvorteil eines Asylfalls ist, dass der Antragsteller für eine Arbeitserlaubnis von fünf Monaten berechtigt ist, nachdem der Antrag eingereicht wurde. Während ein Asylantrag schwebend ist, kann sich der Antragsteller um Arbeitsgenehmigung (work authorization) bewerben. Es gibt keine Bearbeitungsgebühr für den ersten Antrag.

Um davor abzuschrecken, Asyl nur zur Erlangung einer Arbeits-genehmigung zu beantragen, kann der erste Antrag für die Arbeitsgenehmigung erst 150 Tage, nachdem der Asylantrag selbst abgegeben wurde, eingereicht werden. Wenn der Asylbewerber jedoch um eine Fortsetzung während des Zeitraums der 150 Tage – entweder vor dem Asylbüro oder vor dem Einwanderungsgericht – ersucht, endet die 150-tägige Frist und beginnt erst wieder nach dem nächsten Interview oder der nächsten Anhörung.

Bewerbung für Familienmitglieder

Eine Person, der Asyl gewährt wurde oder die innerhalb der letzten zwei Jahre in den Vereinigten Staaten als Flüchtling aufgenommen wurde, kann sich für ein Familienmitglied bewerben. Nur diejenige Person, der Asyl oder der Flüchtlingsstatus gewährt wurde, kann sich für ein Familienmitglied bewerben. Sie kann sich für ihren Ehepartner oder für ein unverheiratetes Kind unter 21 Jahren einsetzen. Dabei muss sie sich an folgende Regeln halten:

  • Ein Asylant kann sich für Familienmitglieder bewerben, egal ob diese sich in den Vereinigten Staaten aufhalten oder nicht.
  • Die Familienbeziehung muss zum Zeitpunkt der Asylanerkennung bestanden haben, bzw. zu dem Zeitpunkt, zu dem der Bewerber als Flüchtling in die Vereinigten Staaten aufgenommen wurde. Der Bewerber muss bei Antragsstellung immer noch als Flüchtling gelten.
  • Sowohl Ehemann als auch Ehefrau müssen bei der Eheschließung physisch anwesend gewesen sein, oder, falls dies nicht der Fall ist, sich seitdem getroffen haben.
  • Ein Kind muss bereits zum Zeitpunkt der Asylanerkennung oder der Aufnahme in die USA als Flüchtling empfangen worden sein.
  • Ein Bewerber kann sich für Stiefkinder bewerben.
  • Ein Bewerber kann sich für ein adoptiertes Kind einsetzen. (Legen Sie die Adoptionsurkunde bei sowie einen Beweis dafür, dass Sie zwei Jahre lang mit dem Kind gemeinsam gewohnt haben.)
  • Personen, denen ein derivative status („abgeleiteter“ Status) gewährt wurde, können sich nicht für ihre Familienmitglieder bewerben.

Bewerbung als permanent resident

Ein Jahr nach Asylbewilligung kann sich ein Asylant um die Statusanpassung bewerben. Alle Anpassungsanträge, die sich mit Asylanten befassen, werden am Service Center von Nebraska in Lincoln, Nebraska eingereicht.

Derjenige, dessen Asylantrag bewilligt wird, ob durch das Asyl-Büro oder durch einen Einwanderungsrichter (Immigration Judge, IJ), wird Asylant genannt. Nach einem Jahr im Asylantenstatus kann sich diese Person um eine Green Card bewerben. Es wird derzeit mehrere Jahre dauern, um die Green Card zu erhalten, da es einen mehrjährigen Rückstau an Visumnummern für Asylanten gibt.

Flüchtlinge in den USA

Sie haben vielleicht schon einmal den Ausdruck Flüchtling (refugee) gehört. Der Gebrauch dieses Ausdrucks ist hinsichtlich des US-Einwanderungsgesetzes etwas verwirrend. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist ein Flüchtling eine Person, die aus irgendeinem Grund, gewöhnlich wegen Krieg oder einer Naturkatastrophe, aus ihrem Heimatland fliehen musste. Im Sinne der Einwanderung ist ein Flüchtling eine Person, der ein spezieller Status gewährt wird, der es ihr erlaubt, in die Vereinigten Staaten einzureisen und sich nach einjährigem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten um Anpassung zu bewerben.

Nach der gültigen Definition eines Flüchtlings gemäß den Vereinten Nationen ist ein Flüchtling jemand, der eine wohl begründete Angst vor Verfolgung hat und deshalb nicht in sein Heimatland zurückkehren kann. Die Verfolgung muss aus einem dieser fünf Gründe gegeben sein:

  • politische Meinung
  • Rasse
  • Religion
  • Geschlecht
  • soziale Klasse

Flüchtlingsstatus contra Asyl

Wenn sich ein potenzieller Einwanderer außerhalb der Vereinigten Staaten aufhält, bewirbt er sich um den Flüchtlingsstatus an einer der verschiedenen Einrichtungen für Flüchtlinge (Refugee Processing Centers). Der Asylstatus andererseits ist für Personen relevant, die im Stande sind, in die Vereinigten Staaten entweder mit einem Visum (wie z. B. Touristen- oder Arbeitsvisum), illegal über Kanada oder Mexiko oder mit einem falschen Pass einzureisen.

Es hat viele Vorteile, sich in den Vereinigten Staaten um Asyl zu bewerben statt von auswärts um den Flüchtlingsstatus. Der erste Vorteil ist, dass die Zahl der Asylanträge, die in den Vereinigten Staaten gewährt werden können, unbegrenzt ist. Eine Begrenzung greift erst, wenn sich der Asylant um eine Green Card bewirbt. Es wird ihm aber erlaubt, während dieser Zeit in den USA zu leben und zu arbeiten sowie ins Ausland zu reisen – von daher trifft es ihn nicht ganz so hart.

Das Problem für diejenigen, die sich um den Flüchtlingsstatus bewerben, ist, dass relativ wenig Visumnummern pro Jahr gewährt werden – ungefähr 50.000. Sogar diese Zahl ist kleiner als sie scheint, da es je Region Begrenzungen gibt. Das bedeutet, dass, selbst wenn der Antrag gewährt wird, die Wartezeit recht lang werden kann.

Voraussetzungen für einen Asylantrag

Die Behauptung der wohl begründeten Angst vor Verfolgung muss subjektiv echt und objektiv begründet sein. Der Einwanderungs-berufungsausschuss (Board of Immigration Appeals, BIA) hat gesagt, dass, wenn die Wahrscheinlichkeit, dass jemand in seinem Heimatland tatsächlich verfolgt wird, 10 % beträgt, Asyl gewährt werden sollte.

Die Bedingungen in bestimmten Ländern machen es für deren Bewohner sehr wahrscheinlich, dass ihnen Asyl gewährt wird. Vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion dominierten die ehemaligen sowjetischen Blockstaaten die Top Ten der Asyl-Charts. Heute sind Länder wie China, Irak, Iran und Äthiopien wahrscheinlich die Länder, deren Bewohnern am ehesten Asyl gewährt wird. Es gibt jedoch viele Länder, wo repressive Regierungen und Verfolgung zum Alltag gehören.

Wenn Sie einen authentischen Fall vorweisen können, wo Sie Probleme mit Obrigkeiten in Ihrem Land hatten oder mit Gruppen, welche die Regierung nicht kontrollieren will oder kann, wegen einem der fünf schützenswerten Gründe, dann haben Sie eine gute Chance. Je mehr Beweise Sie haben, desto besser ist Ihre Chance. Nützlich ist jeder Beleg, der irgendeinen Teil Ihrer Behauptung beweist, etwa:

  • Fotos, die Ihre Behauptung im Einzelnen dokumentieren
  • ärztliche Unterlagen
  • Vorstrafenregister
  • Zeitungsartikel, die Sie, Ihre Familie oder Verwandte erwähnen
  • ein Sachverständiger, der in Ihrem Interesse aussagt
  • persönliche Informationen einschließlich Fotos, Schulaufzeichnungen, Teilnahme in einer maßgeblichen politischen oder religiösen Gruppe usw.
  • Beweis der Mitgliedschaft in einer genau bezeichneten politischen oder religiösen Partei oder Organisation wie z. B. Mitgliedskarte, Mitgliedschaftsausweis oder ein Brief, der das Datum bestätigt, an dem Sie sich der Organisation angeschlossen haben, und die Tätigkeiten, die Sie als Mitglied übernahmen
  • beeidigte Erklärungen von Mitgliedern der Partei oder der Organisation, von der Sie behaupten, Mitglied zu sein
  • beeidigte Erklärungen von Zeugen zu genauen Umständen von Verhaftungen oder Zusammenstößen unter widrigen Umständen mit der Polizei oder anderen Behörden in Ihrem Heimatland
  • Wenn Sie eine Narbe oder Spuren an Ihrem Körper haben, die zum Teil Grund für Ihren Antrag sind, sollten Sie sich einen Brief vom behandelnden Arzt besorgen, der über die Verletzungen sowie Datum, Art und Dauer der Behandlung ausführlich Bericht erstattet.

Je mehr der Asylbeamte oder der Einwanderungsrichter über Sie wissen, desto mehr wird er in Ihren Fall involviert und sich Ihres Falles verständnisvoll annehmen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Asyl gewährt wird, nimmt wesentlich zu. Sie sollten die Webseite der Abteilung für Menschenrechte des auswärtigen Amts auf www.state.gov/g/drl/hr/  besuchen, den Country Report für Ihr Land ausdrucken und sich mit dem Bericht vertraut machen.

Vorteile des Asylantrags in den USA

Die Beantragung von Asyl gewährt dem Antragsteller einige wichtige Vorteile einschließlich der Möglichkeit, eine Arbeitsgenehmigung zu erlangen, die Abschiebung zu verzögern und zu verhindern, dass der illegale Aufenthalt immer länger wird.

Ein Hauptvorteil eines Asylfalls ist, dass der Antragsteller für eine Arbeitserlaubnis von fünf Monaten berechtigt ist, nachdem der Antrag eingereicht wurde. Während ein Asylantrag schwebend ist, kann sich der Antragsteller um Arbeitsgenehmigung (work authorization) bewerben. Es gibt keine Bearbeitungsgebühr für den ersten Antrag.

Um davor abzuschrecken, Asyl nur zur Erlangung einer Arbeits-genehmigung zu beantragen, kann der erste Antrag für die Arbeitsgenehmigung erst 150 Tage, nachdem der Asylantrag selbst abgegeben wurde, eingereicht werden. Wenn der Asylbewerber jedoch um eine Fortsetzung während des Zeitraums der 150 Tage – entweder vor dem Asylbüro oder vor dem Einwanderungsgericht – ersucht, endet die 150-tägige Frist und beginnt erst wieder nach dem nächsten Interview oder der nächsten Anhörung.

Bewerbung für Familienmitglieder

Eine Person, der Asyl gewährt wurde oder die innerhalb der letzten zwei Jahre in den Vereinigten Staaten als Flüchtling aufgenommen wurde, kann sich für ein Familienmitglied bewerben. Nur diejenige Person, der Asyl oder der Flüchtlingsstatus gewährt wurde, kann sich für ein Familienmitglied bewerben. Sie kann sich für ihren Ehepartner oder für ein unverheiratetes Kind unter 21 Jahren einsetzen. Dabei muss sie sich an folgende Regeln halten:

  • Ein Asylant kann sich für Familienmitglieder bewerben, egal ob diese sich in den Vereinigten Staaten aufhalten oder nicht.
  • Die Familienbeziehung muss zum Zeitpunkt der Asylanerkennung bestanden haben, bzw. zu dem Zeitpunkt, zu dem der Bewerber als Flüchtling in die Vereinigten Staaten aufgenommen wurde. Der Bewerber muss bei Antragsstellung immer noch als Flüchtling gelten.
  • Sowohl Ehemann als auch Ehefrau müssen bei der Eheschließung physisch anwesend gewesen sein, oder, falls dies nicht der Fall ist, sich seitdem getroffen haben.
  • Ein Kind muss bereits zum Zeitpunkt der Asylanerkennung oder der Aufnahme in die USA als Flüchtling empfangen worden sein.
  • Ein Bewerber kann sich für Stiefkinder bewerben.
  • Ein Bewerber kann sich für ein adoptiertes Kind einsetzen. (Legen Sie die Adoptionsurkunde bei sowie einen Beweis dafür, dass Sie zwei Jahre lang mit dem Kind gemeinsam gewohnt haben.)
  • Personen, denen ein derivative status („abgeleiteter“ Status) gewährt wurde, können sich nicht für ihre Familienmitglieder bewerben.

Bewerbung als permanent resident

Ein Jahr nach Asylbewilligung kann sich ein Asylant um die Statusanpassung bewerben. Alle Anpassungsanträge, die sich mit Asylanten befassen, werden am Service Center von Nebraska in Lincoln, Nebraska eingereicht.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus U.S. Immigration - Step by Step. Klicken Sie hier, um ein Exemplar zu bestellen.

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: