Ärzte

Termine, Arztbesuche und Gebühren

Italien ist weltweit das Land mit den meisten Ärzten ( medici) pro Kopf (ein Arzt auf 160 Einwohner), die normalerweise gut ausgebildet sind und professionell arbeiten.

Ärzte

Es dürfte Sie aber nicht verwundern, dass es ziemlich schwer ist einen Englisch sprechenden Arzt zu finden, obwohl es in den meisten Städten und Ferienorten einen medizinischen Dienst für Touristen ( guardia medica turistica) mit Englisch sprechendem Personal gibt. Die italienischen Botschaften und Konsulate in Ihrer Nähe führen Listen mit Ärzten und Spezialisten, die diverse Fremdsprachen (Englisch oder andere) sprechen. Zusätzlich können Ihnen sicher Ihre Kollegen, Nachbarn, Freunde oder Ihr Arbeitgeber einen guten Arzt empfehlen. Wenn Sie in Mailand und Umgebung leben, können Sie auch das International Health Center (Tel. +39 02 7634 0720) aufsuchen. Dieses kann Ihnen mehrere Englisch sprechende Ärzte empfehlen.

Allgemeinmediziner oder einen Hausarzt für die ganze Familie ( medici generici) finden Sie in den Gelben Seiten unter Medici Generici und Spezialisten bzw. Fachärzte unter Specialisti und dem jeweiligen Fachbereich, z.B. Ostetrica e Ginecologia (Geburtshelfer und Gynäkologen). Beachten Sie hier, dass das Wort dottore eine höfliche Anrede ist, die für alle Hochschulabsolventen gilt.

Anmeldung beim Arzt

Wenn Sie die Vorteile des staatlichen Gesundheitsdienstes nutzen möchten, müssen Sie sich beim Servizio Sanitario Nazionale anmelden. Bei der Anmeldung werden Sie dann dazu aufgefordert sich einen Hausarzt mit einem Sozialversicherungsabkommen ( medico convenzionato) und, falls Sie Kinder unter sechs Jahren haben, einen Kinderarzt ( pediatra) auszusuchen.

Die örtlichen Gesundheitsbehörden stellen Ihnen eine Liste zur Verfügung, anhand derer Sie sich einen Arzt aussuchen können. Welchen Arzt Sie nehmenm, spielt hier keine Rolle (es gibt auch keine Regelungen, dass sich die Arztpraxis in Ihrer Gegend befinden muss). Jedes Familienmitglied erhält nun eine eigene Registriernummer und eine Karte ( tessera sanitaria), die bei jedem Arztbesuch mitgeführt werden muss.

Zusätzlich zu einzeln praktizierenden Ärzten, gibt es viele Hausärzte, die Gemeinschaftspraxen ( poliambulatori) arbeiten. Die Gemeinschaftspraxen können entweder öffentlich, in einem Azienda Sanità Locale (ASL) Gebäude, oder privat praktizieren und dann einige Besonderheiten anbieten, die es normalerweise in keiner Arztpraxis gibt. Solche Besonderheiten sind meist fachlicher Natur (spezielles Wissen in Allergologie, Kardiologie, Dermatologie etc.). Um eine Liste mit Gemeinschaftspraxen oder Krankenhäusern in Ihrer Gegend zu erhalten, kontaktieren Sie am besten Ihre örtliche Gesundheitsbehörde.

Arztbesuche, Praxis-Öffnungszeiten und Gebühren

Sie könne jederzeit einen Termin bei einem Privatarzt, Spezialisten oder Facharzt machen, sofern Sie sich nicht scheuen, deren Gebühren zu bezahlen. Das heißt, dass Ihnen hier also jegliche Wahlmöglichkeiten offen stehen und Sie, falls gewünscht, auch einen zweiten Fachmann konsultieren können.

In Italien ist es weit verbreitet, dass Hausärzte, die für den staatlichen Gesundheitsdienst arbeiten, zusätzlich als privater Arzt oder Spezialist Leute behandeln. Es kann also durchaus sein, dass Ihr Hausarzt Ihnen einen privaten Termin für spezielle Behandlungen anbietet. In diesem Fall findet die Untersuchung vermutlich in dessen Privatpraxis ( studio medico) statt, die für gewöhnlich von der öffentlichen Praxis getrennt ist. Wenn Sie allerdings nicht exakt wissen, was Ihnen fehlt, sollten Sie zuerst Ihren Hausarzt aufsuchen.

Um einen Privatarzt oder einen Spezialisten aufzusuchen müssen Sie mit einer Anmeldungsgebühr von ungefähr 12€ und einer zusätzlichen Gebühr für jeden Arztbesuch (ca. 40 bis 160€) rechnen. Beachten Sie hierbei, dass in der Regel von Ihnen verlangt wird, die Gebühren sofort nach dem Arztbesuch in bar zu bezahlen, sogar wenn Sie krankenversichert sind. (Außerdem sollten Sie alle Quittungen aufbewahren, weil diese normalerweise von der Steuer abgesetzt werden können.)

Die Öffnungszeiten sind von Praxis zu Praxis unterschiedlich, wobei die meisten Praxen morgens von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr und nachmittags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet haben. Es kann aber auch sein, dass eine Praxis morgens von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr, allerdings nur Montag bis Freitag geöffnet hat.

Termine werden in der Regel nicht vergeben und die meisten Praxen arbeiten nach der Devise: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Deshalb ist es ratsam möglichst früh in der Praxis zu erscheinen, um lange Wartezeiten zu umgehen. Ihr Hausarzt wird Sie dann untersuchen und Ihnen ein Rezept ( ricetta) verschreiben, mit dem Sie dann zur Apotheke gehen müssen. Falls Sie Labortests oder Röntgenuntersuchungen benötigen, wird er für Sie beim nächsten Krankenhaus einen Termin machen. Sollte er Ihnen empfehlen einen Spezialisten zu konsultieren, wird er Ihnen einen empfehlen, der sozialversichert ist. Wenn Sie Sozialleistungen in Anspruch nehmen wollen, schreibt er Ihnen eine Überweisung ( impegnativa) aus. Sollten Sie einen Hausbesuch vorziehen, müssen Sie während den normalen Öffnungszeiten in der Praxis anrufen. Hausbesuche Ihres Hausarztes sind während der normalen Arbeitszeit kostenlos.

Beim Aufsuchen des Spezialisten müssen Sie die Überweisung Ihres Hausarztes vorzeigen, wenn Sie Sozialleistungen in Anspruch nehmen wollen. Ihr Hausarzt wird Ihnen vermutlich einen geeigneten Spezialisten empfehlen, aber Sie können sich auch eben so gut selbst einen aussuchen.

Spezialisten, die unter dem SSN arbeiten, haben ihre Sprechzimmer ( ambulatorio) in staatlichen Krankenhäusern, Gebäuden der örtlichen Gesundheitsbehörden oder in anderen Zentren, die eine Vereinbarung mit dem SSN haben. Einige private Fachärzte ( privati accreditati) behandeln auch staatlich versicherte Patienten in ihren privaten Arztpraxen. Wenn Sie Röntgenuntersuchungen oder Labortests brauchen, liegt es in Ihrer Verantwortung, die Untersuchungsergebnisse zu sammeln und Ihrem Hausarzt oder Spezialisten zu übergeben.

Bestimmte Gruppen von Menschen (z.B. Kinder unter sechs Jahren, Senioren über 65 mit einem Familieneinkommen unter 37.000€, Einzelpersonen mit einem jährlichen Einkommen unter 8.300€, sowie Behinderte, Langzeitarbeitslose oder chronisch kranke Leute) bezahlen maximal 3,50€ für Sonderbehandlungen.

Wenn Sie spezielle medizinische Hilfe (z.B. eine Krankenschwester, einen Physiotherapeuten oder einen Chiropraktiker) benötigen, brauchen Sie ebenfalls eine Überweisung des Hausarztes, um Vergünstigungen zu erhalten. Wenn Sie keine Überweisung haben, müssen Sie den vollen Preis bezahlen. Je nachdem wo Sie leben, werden die Kosten für Hausbesuche von Krankenschwestern (z.B. zum Setzen einer Spritze) nicht von der staatlichen Sozialversicherung übernommen. In diesem Fall müssten Sie selbst für die gesamten Kosten aufkommen.

Wenn Sie im Urlaub einen Arzt benötigen, ist dies kostenlos, allerdings nur dann, wenn Sie einen Arzt besuchen, der im Rahmen der staatlichen Sozialversicherung arbeitet. Dieser wird Ihnen eine Bescheinigung ( richiesta) schreiben, die Sie bei Ihrem eigenen Arzt einreichen können. Dieser wiederum kann nun gegebenenfalls eine Überweisung schreiben, falls Sie weitere medizinische Versorgung benötigen.

Es dürfte Sie aber nicht verwundern, dass es ziemlich schwer ist einen Englisch sprechenden Arzt zu finden, obwohl es in den meisten Städten und Ferienorten einen medizinischen Dienst für Touristen ( guardia medica turistica) mit Englisch sprechendem Personal gibt. Die italienischen Botschaften und Konsulate in Ihrer Nähe führen Listen mit Ärzten und Spezialisten, die diverse Fremdsprachen (Englisch oder andere) sprechen. Zusätzlich können Ihnen sicher Ihre Kollegen, Nachbarn, Freunde oder Ihr Arbeitgeber einen guten Arzt empfehlen. Wenn Sie in Mailand und Umgebung leben, können Sie auch das International Health Center (Tel. +39 02 7634 0720) aufsuchen. Dieses kann Ihnen mehrere Englisch sprechende Ärzte empfehlen.

Allgemeinmediziner oder einen Hausarzt für die ganze Familie ( medici generici) finden Sie in den Gelben Seiten unter Medici Generici und Spezialisten bzw. Fachärzte unter Specialisti und dem jeweiligen Fachbereich, z.B. Ostetrica e Ginecologia (Geburtshelfer und Gynäkologen). Beachten Sie hier, dass das Wort dottore eine höfliche Anrede ist, die für alle Hochschulabsolventen gilt.

Anmeldung beim Arzt

Wenn Sie die Vorteile des staatlichen Gesundheitsdienstes nutzen möchten, müssen Sie sich beim Servizio Sanitario Nazionale anmelden. Bei der Anmeldung werden Sie dann dazu aufgefordert sich einen Hausarzt mit einem Sozialversicherungsabkommen ( medico convenzionato) und, falls Sie Kinder unter sechs Jahren haben, einen Kinderarzt ( pediatra) auszusuchen.

Die örtlichen Gesundheitsbehörden stellen Ihnen eine Liste zur Verfügung, anhand derer Sie sich einen Arzt aussuchen können. Welchen Arzt Sie nehmenm, spielt hier keine Rolle (es gibt auch keine Regelungen, dass sich die Arztpraxis in Ihrer Gegend befinden muss). Jedes Familienmitglied erhält nun eine eigene Registriernummer und eine Karte ( tessera sanitaria), die bei jedem Arztbesuch mitgeführt werden muss.

Zusätzlich zu einzeln praktizierenden Ärzten, gibt es viele Hausärzte, die Gemeinschaftspraxen ( poliambulatori) arbeiten. Die Gemeinschaftspraxen können entweder öffentlich, in einem Azienda Sanità Locale (ASL) Gebäude, oder privat praktizieren und dann einige Besonderheiten anbieten, die es normalerweise in keiner Arztpraxis gibt. Solche Besonderheiten sind meist fachlicher Natur (spezielles Wissen in Allergologie, Kardiologie, Dermatologie etc.). Um eine Liste mit Gemeinschaftspraxen oder Krankenhäusern in Ihrer Gegend zu erhalten, kontaktieren Sie am besten Ihre örtliche Gesundheitsbehörde.

Arztbesuche, Praxis-Öffnungszeiten und Gebühren

Sie könne jederzeit einen Termin bei einem Privatarzt, Spezialisten oder Facharzt machen, sofern Sie sich nicht scheuen, deren Gebühren zu bezahlen. Das heißt, dass Ihnen hier also jegliche Wahlmöglichkeiten offen stehen und Sie, falls gewünscht, auch einen zweiten Fachmann konsultieren können.

In Italien ist es weit verbreitet, dass Hausärzte, die für den staatlichen Gesundheitsdienst arbeiten, zusätzlich als privater Arzt oder Spezialist Leute behandeln. Es kann also durchaus sein, dass Ihr Hausarzt Ihnen einen privaten Termin für spezielle Behandlungen anbietet. In diesem Fall findet die Untersuchung vermutlich in dessen Privatpraxis ( studio medico) statt, die für gewöhnlich von der öffentlichen Praxis getrennt ist. Wenn Sie allerdings nicht exakt wissen, was Ihnen fehlt, sollten Sie zuerst Ihren Hausarzt aufsuchen.

Um einen Privatarzt oder einen Spezialisten aufzusuchen müssen Sie mit einer Anmeldungsgebühr von ungefähr 12€ und einer zusätzlichen Gebühr für jeden Arztbesuch (ca. 40 bis 160€) rechnen. Beachten Sie hierbei, dass in der Regel von Ihnen verlangt wird, die Gebühren sofort nach dem Arztbesuch in bar zu bezahlen, sogar wenn Sie krankenversichert sind. (Außerdem sollten Sie alle Quittungen aufbewahren, weil diese normalerweise von der Steuer abgesetzt werden können.)

Die Öffnungszeiten sind von Praxis zu Praxis unterschiedlich, wobei die meisten Praxen morgens von 8.00 Uhr bis 10.00 Uhr und nachmittags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet haben. Es kann aber auch sein, dass eine Praxis morgens von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr, allerdings nur Montag bis Freitag geöffnet hat.

Termine werden in der Regel nicht vergeben und die meisten Praxen arbeiten nach der Devise: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Deshalb ist es ratsam möglichst früh in der Praxis zu erscheinen, um lange Wartezeiten zu umgehen. Ihr Hausarzt wird Sie dann untersuchen und Ihnen ein Rezept ( ricetta) verschreiben, mit dem Sie dann zur Apotheke gehen müssen. Falls Sie Labortests oder Röntgenuntersuchungen benötigen, wird er für Sie beim nächsten Krankenhaus einen Termin machen. Sollte er Ihnen empfehlen einen Spezialisten zu konsultieren, wird er Ihnen einen empfehlen, der sozialversichert ist. Wenn Sie Sozialleistungen in Anspruch nehmen wollen, schreibt er Ihnen eine Überweisung ( impegnativa) aus. Sollten Sie einen Hausbesuch vorziehen, müssen Sie während den normalen Öffnungszeiten in der Praxis anrufen. Hausbesuche Ihres Hausarztes sind während der normalen Arbeitszeit kostenlos.

Beim Aufsuchen des Spezialisten müssen Sie die Überweisung Ihres Hausarztes vorzeigen, wenn Sie Sozialleistungen in Anspruch nehmen wollen. Ihr Hausarzt wird Ihnen vermutlich einen geeigneten Spezialisten empfehlen, aber Sie können sich auch eben so gut selbst einen aussuchen.

Spezialisten, die unter dem SSN arbeiten, haben ihre Sprechzimmer ( ambulatorio) in staatlichen Krankenhäusern, Gebäuden der örtlichen Gesundheitsbehörden oder in anderen Zentren, die eine Vereinbarung mit dem SSN haben. Einige private Fachärzte ( privati accreditati) behandeln auch staatlich versicherte Patienten in ihren privaten Arztpraxen. Wenn Sie Röntgenuntersuchungen oder Labortests brauchen, liegt es in Ihrer Verantwortung, die Untersuchungsergebnisse zu sammeln und Ihrem Hausarzt oder Spezialisten zu übergeben.

Bestimmte Gruppen von Menschen (z.B. Kinder unter sechs Jahren, Senioren über 65 mit einem Familieneinkommen unter 37.000€, Einzelpersonen mit einem jährlichen Einkommen unter 8.300€, sowie Behinderte, Langzeitarbeitslose oder chronisch kranke Leute) bezahlen maximal 3,50€ für Sonderbehandlungen.

Wenn Sie spezielle medizinische Hilfe (z.B. eine Krankenschwester, einen Physiotherapeuten oder einen Chiropraktiker) benötigen, brauchen Sie ebenfalls eine Überweisung des Hausarztes, um Vergünstigungen zu erhalten. Wenn Sie keine Überweisung haben, müssen Sie den vollen Preis bezahlen. Je nachdem wo Sie leben, werden die Kosten für Hausbesuche von Krankenschwestern (z.B. zum Setzen einer Spritze) nicht von der staatlichen Sozialversicherung übernommen. In diesem Fall müssten Sie selbst für die gesamten Kosten aufkommen.

Wenn Sie im Urlaub einen Arzt benötigen, ist dies kostenlos, allerdings nur dann, wenn Sie einen Arzt besuchen, der im Rahmen der staatlichen Sozialversicherung arbeitet. Dieser wird Ihnen eine Bescheinigung ( richiesta) schreiben, die Sie bei Ihrem eigenen Arzt einreichen können. Dieser wiederum kann nun gegebenenfalls eine Überweisung schreiben, falls Sie weitere medizinische Versorgung benötigen.

Weitere empfohlene Artikel

Hat Dir dieser Artikel geholfen?

Hast Du ein Feedback, Update oder Fragen zum Thema? Kommentiere hier: